BÄKO-LKW-Plane als Leinwand wiederbelebt

Eine alte LKW-Plane, die zum Abdecken eines Holzstapels diente, wurde zum Ausgangs­ma­terial einer Idee.

Frau Pohl, eine Künst­lerin aus Edingen-Neckar­hausen, fand diese Plane auf ihrem Grund­stück; unbeachtet und bedeu­tungslos lag diese Plane viele Jahre unter freiem Himmel.

Das alte Logo der Firma BÄKO, ein Zulie­ferer für das Bäcker­ge­werbe, brachte sie auf die Idee, etwas Neues daraus zu machen.

Das stark verschmutzte Objekt und das alte Logo aus den 60er Jahren des letzten Jahrhun­derts, veran­lasste sie nachzu­denken, wie es zu jener Zeit auf unserem Planeten ausschaute und was sich verändert hat.

Nachdem die verschmutzte LKW- Plane gereinigt war, begann sie zu experi­men­tieren. Acryl­farben, klein geschnittene Einweg-Plastik­fla­schen und Plastik­tüten wurden in ihren Kunst­werke verar­beitet.

Zwölf Motive waren das Ziel und zwölf aktuelle Umwelt­themen wurden thema­ti­siert.

Die Kunst­werke sollten aber auch digital zur Verfügung stehen. So kam ich ins Spiel und bat Hermann Grass mir zu helfen.

Wir fotogra­fierten die Objekte, bearbei­teten sie und stellten sie frei.

Den einzelnen Objekt­fotos fehlte u.a. ein Bezug, wie er bei der Präsen­tation aller Objekte in einer Ausstellung herge­stellt wird. Wir experi­men­tierten mit Hinter­gründen aus unserem Foto-Archiv und stellten so einen Bezug zur realen Wirklichkeit her.

Die Resultate gefielen auch Frau Pohl, worauf sie uns die Geneh­migung erteilte, ihre Werke in dieser Form auf unsere Homepage zu präsen­tieren.

Sabine Pohl lebt und arbeitet in Edingen-Neckar­hausen. Sie ist bekannt durch Ausstel­lungen in Edingen-Neckar­hausen und Wachenheim in der Pfalz. Dort ist auch ihre zweite Heimat. Sie hat sich in Baden-Württemberg und darüber hinaus bis zu unserer Partner­ge­meinde Plougu­erneau, durch ihre künst­le­ri­schen Arbeiten einen Namen gemacht.

Sabine Pohl zeichnet sich durch ihre Experi­men­tier­freude und Kreati­vität aus.

Ihre Fähig­keiten erwarb sie zunächst in der VHS Edingen-Neckar­hausen und vertiefte ihr Wissen bei Bernd Klimmer und dem urugu­ay­ischen Maler Alvaro Castagnet.

Bekannt ist sie auch durch unter­haltsame Geschichten über die Elwetritsche (Fabel­wesen aus der Pfalz), verfasst und illustriert in einem kleinen Büchlein.

Diese Idee entstand bei einem Gestal­tungs-Workshop mit Kindern.

Wir danken Frau Sabine Pohl, dass sie uns die Möglichkeit gibt, einen Teil ihres künst­le­ri­schen Schaffens zu präsen­tieren.

Fähre Neckarhausen — sie ist wieder da

Wer am 07.04.2020 in Neckar­hausen an den Neckar ging, der gewahrte an der Stelle, wo eigentlich die Fähre liegen sollte, nur eine große Leere – die „schwim­men­de Neckar­brücke“ glänzte durch Absenz.

Die Fähre war zur Werft in Neckar­steinach verbracht worden, da sie alle fünf Jahre in­spiziert und gegebe­nen­falls repariert werden muß

Am 24.04.2020 war es dann endlich soweit — es war ein schönes Erlebnis, als die Fähre lang­sam an die Anlege­stelle Neckar­hausen zurück­ge­schubt wurde.

Jetzt wird sie, nachdem die alte Fährge­mein­schaft den Betrieb aufge­geben hat, in Zukunft durch die Gemeinde Edingen-Neckar­hausen weiter­ge­führt.

Ich war bei der Rückkunft dabei und habe sie fotogra­fisch festge­halten.

Narrensprung in Kirrlach 2019

Mit mehr als 3000 Teilnehmern wurde der wohl nördlichste schwä­bisch – aleman­nische Umzug zum sechsten Mal veran­staltet. Klassische Hästräger, Hexen, Gugge­mu­siker und allerlei Fabel­wesen trieben dabei ihren Schabernack.

Winterlichter im Luisenpark 2020

Die Winter­lichter im Luisenpark Mannheim fanden bereits zum 6. Mal statt. Der Licht­künstler Wolfgang Flammersfeld und sein Partner Reinhard Hartleif sind dafür beim German Design Award 2020 für ihre „Licht­ar­chi­tektur“ ausge­zeichnet worden.

Die Mitglieder der Fotogruppe Edingen-Neckar­hausen haben gemeinsam den illumi­nierten Luisenpark besucht. Zunächst fielen uns natürlich die Werbe­plakate für die Winter­lichter 2020 auf, die überall rund um den Luisenpark und an einigen Bushal­te­stellen auch in Edingen-Neckar­hausen zu sehen waren. Das Foto auf diesen Plakaten wurde bei unserem Besuch der Winter­lichter 2019 aufge­nommen.

Auch bei den 6. Winter­lichtern konnte man immer wieder neue Licht­in­stal­la­tionen entdecken und bewundern. Die Heraus­for­derung für uns war es, wie jedes Jahr, diese Faszi­nation im Foto festzu­halten.

Ob uns das gelungen ist, können Sie selbst beurteilen.

Mittelaltermarkt Esslingen

Einem Faible für vergangene Zeiten folgend habe ich den Mittel­alter­markt in Ess­lin­gen be­sucht, der jähr­lich rund um den Rat­hausplatz statt­findet. Die Uhren wer­den 600 Jahre zu­rück­ge­dreht und Ess­lin­gen be­fin­det sich im Mit­tel­alter.

Es wer­den Un­ter­hal­tungs­ein­la­gen von Feu­er­schluckern, Mu­si­kan­ten, Mär­chen­er­zäh­lern, Gauk­lern und Händ­lern ge­bo­ten. Zinn­gie­ßer, Schmie­de, Sei­ler, Korb­flech­ter, Be­sen­bin­der und an­de­re Be­rufs­zwei­ge de­mon­strie­ren alte Hand­werks­kunst aus den frü­he­ren Zei­ten. Zwi­schen den mit­tel­al­ter­li­chen Fach­werk­häu­sern der Alt­stadt er­lebt man die ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re der Ver­gan­gen­heit.