Bezirksfotoschau 2019 Besuchervotum

Die Bezirks­fo­to­schau (BEFO) 2019 fand vom 30.11. – 8.12.2019 im Schloss Neckar­hausen statt. Aus den DVF-Bezirken „Nordbaden und Rhein-Neckar“ nahmen 13 Fotoclubs mit 221 ausge­stellten Fotos teil.

Die Besucher hatten die Möglichkeit bis zu zehn  favori­sierte Fotos auf einer Laufkarte zu bewerten. Von dieser Möglichkeit, den ausstel­lenden Fotoclubs und den Hobby­fo­to­grafen eine Rückmeldung zu geben, haben  mehr als 300 Besucher mit fast 3000 Einzel­be­wer­tungen Gebrauch gemacht.

In diesem Beitrag zeigen wir die am besten bewer­teten 20 Fotos.

Wir freuen uns über die gute Resonanz der Besucher. Wir danken allen Betei­ligten, die diese besondere Fotoaus­stellung erst möglich gemacht haben.

 

Faszination Zinnfiguren

Ich möchte rückwirkend auf die Ausstellung, die Dr. Wolfgang Weiß 2009 in den Ausstel­lungs­räumen  des Schlosses Neckar­hausen präsen­tiert hat, einige der 5000 ausge­stellten Figuren zeigen.

Dr. Weiß erschuf mit seinem damals 15-jährigen Sohn einige Szenen der „Odyssee“. Während sein Sohn die Szenen nach „Homer“ erarbeitete und die Figuren aus der bestehenden Sammlung auswählte und auch bemalte, baute Dr. Weiß die Landschaften und Szenarien zu diesem Thema.

Dr. Wolfgang Weiß hat sich schon als Schüler für das Hobby „Zinnfi­guren“ begei­stert und so verwundert es nicht, wenn weit über 40 000 Figuren sich in seiner Sammlung befinden.

Sie sehen einen winzigen Ausschnitt aus seiner  Sammlung und den Exponaten, die im Schloss ausge­stellt waren.

Fondation Louis Vuitton, Paris

Die Fondation Louis Vuitton im Bois de Boulogne in Paris, nur wenige Schritte vom Jardin d’Acclimatation entfernt wurde am 27. Oktober 2014 eröffnet. Es ist also ein sehr junges Museum.

Die Ausstel­lungen zeitge­nös­si­scher Kunst werden in einem Archi­tek­tur­juwel ausge­stellt, das vom Ameri­kaner Frank Gehry entworfen wurde. Der visionäre Architekt revolu­tio­niert den Gebrauch von Glas und schafft bislang nie erdachte Formen, um ein helles, leichtes, einzig­ar­tiges und innova­tives Gebäude zu erschaffen.

Bei meinem Besuch, es regnete leicht, wurde gerade eine neue Ausstellung vorbe­reitet, so dass der Blick auf die Archi­tektur nicht verstellt war. Die Räume waren leer. Kein Bild konnte die ureigene Stimmung des Gebäudes verändern. Neben Glas bestimmt auch Wasser die Eindrücke im Haus. Diese Stimmungen habe ich versucht im Bild festzu­halten. Neben den künst­le­ri­schen und archi­tek­to­ni­schen Reich­tümern der Fondation Louis Vuitton genießt man als Besucher auch die Panora­ma­aus­sichten, die von den verschie­denen Terrassen des Gebäudes geboten werden.