Münster — Impressionen

Die westfä­lische Stadt Münster war im April 2018 Ziel einer 19-köpfigen Reise­gruppe der Fotogruppe aus Edingen- Neckar­hausen.

Münster, eine Großstadt mit 350000 Einwohnern, hat das Flair einer leben­digen, weltof­fenen histo­ri­schen Klein­stadt. Geprägt durch 55000 Studenten, bewegen sich unzählige Menschen auf Fahrrädern schnell und rücksichtsvoll über Straßen und Plätze vorbei an histo­ri­schen Orten und neuen archi­tek­to­ni­schen Highlights. Am stärksten beein­druckt hat uns der Neubau des Landes­mu­seums für Kunst und Kultur. Ein „Grüner Ring“ auf der Fläche der ehema­ligen Befestigung umschließt die Innen­stadt und bietet Orte der Ruhe und Nähe zur Natur.

Wir hatten den Eindruck „diese Stadt lebt“ und macht gleich­zeitig an vielen Stellen Geschichte im Stadtbild erlebbar:

  • Kirchen seit Gründung des Bistums (799)

  • Kaufmanns­häuser mit Mitglied­schaft in der Hanse (1494)

  • Käfige an der Lamber­ti­kirche seit dem Ende der Wieder­täufer (1535)

  • Histo­ri­sches Rathaus als Ort des Westfä­li­schen Friedens (1648)

  • Tochter der Stadt „Annette von Droste-Hülshoff“ (1797–1848)

  • Zerstörung der Stadt und Wieder­aufbau nach histo­ri­schem Vorbild (1948)

Greifenwarte Burg Guttenberg

Die spätmit­tel­al­ter­liche Burg Guttenberg ist eine der letzten unzer­störten Stauf­er­burgen Deutsch­lands und gilt als eines der belieb­testen Ausflugs­ziele des Neckartals.

Die staufi­schen Zwinger­an­lagen der Burg bieten einen natur­nahen Einblick in die faszi­nie­rende Welt der Greife: Hier leben rund 80 Vögel.

Die Deutsche Greifen­warte ist für die spekta­ku­lären Flugvor­füh­rungen mit ihren Adlern und Geiern bekannt. Die Vielzahl der bei den Flugvor­füh­rungen einge­setzten frei fliegenden Großgreif­vögel ist nahezu einmalig in Deutschland.

Riesige Vögel mit über zwei Metern Spann­weite, wie Mönchs- Gänse- und Bartgeier, aber auch ihre mächtigen Kollegen, wie verschiedene Seead­ler­arten, Stein- und Kaiser­adler sowie Eulen können in ein und derselben Vorführung im freien Flug bestaunt werden. Während der Flugvor­füh­rungen kreisen sie über dem Neckar oder hoch über den Zinnen der Burg Guttenberg und fliegen direkt über die Köpfe der Besucher hinweg.

Im Juni 2018 haben sich 10 Fotograf*innen der Fotogruppe Edingen-Neckar­hausen auf den Weg gemacht, die Charaktere dieser Vögel zu dokumen­tieren.